Historisches

Stadkapelle Dornstetten um 1900
Stadkapelle Dornstetten um 1900

Seit 1894 bis Heute

    * Seit 1894   engagieren sich Musikerinnen und Musiker als Verein im Dienste der Blasmusik. Das Musikinteresse von Menschen die sich der Musik in Dornstetten verschrieben haben, geht nachweislich bis 1718 zurück. Das sind 280 Jahre Tradition. Der sich die STAKADO heute noch verpflichtet fühlt.

    * Obwohl Freude und Vergnügen bei uns nicht zu kurz kommen, steht das Musizieren auf gehobenem Niveau immer im Vordergrund. Bei uns ist jeder willkommen der bereit ist, einen Teil seiner Freizeit mit Musik zu verbringen. Wenn man bedenkt, dass einzelne Mitglieder schon für 20, 30, 40 und sogar schon für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, ist dies das beste Aushängeschild für den Verein. Ein Zeichen für Harmonie und gesundes Vereinsleben.

    * Von den Anfängen:

    * Gegründet vor über 100 Jahren und bis heute ein attraktiver Verein. Ein kultureller Verein der mit der Zeit gegangen ist.

    * Die Stadtkapelle Dornstetten besteht seit 1894/95, wenn auch noch unter einem anderen Namen. Auch damals schätzen die Leute die Musik und bei vielen Anlässen waren die Musikanten zugegen.

    * Ausgezeichnet mit der "PRO MUSIKA" Plakette, für die langen Jahre der Bemühung um die Musik und Mitarbeit an dem kulturellen Geschehen in Dornstetten.

Lange lange her
Die Stadtkapelle besteht seit 1894 / 95,
wenn auch damals noch, unter einem anderen Namen. Auch damals schätzten die Menschen
die Musik und bei vielen Anlässen waren die Musikanten zugegen.

In Dornstetten hat die Blasmusik schon eine 280 jährige Tradition. 1718 war schon ein "Zinkenist", der Johann Christoph von Blaubeuren als Musikant in der Stadt tätig.

Von Ende des 18. Jahrhunderts kennen wir einen Amtsmusikus Jakob Kiesel, mit den Gesellen Friedrich und Jakob Sailer hatte er das Recht im Amt Dornstetten, bei Hochzeiten und anderen Festlichkeiten zum Tanz aufzuspielen. Kiesel verstarb 1776. Damals wurde Herr Friedrich Sailer zum Amtsmusikus bestellt. Ihm folgte später Herr Samuel Dätsch.

1894 wurde vom Gemeinderat der Musikdirektor Kitterer aus Hechingen, der in Freudenstadt wohnhaft war, mit einem Gehalt von 500 Mark im Jahr, auf drei Jahre eingestellt.
Im Jahre 1896 unterrichtete er 17 Männer in der Kunst der Musik, wofür die Stadt damals 511 Mark für Instrumente bewilligte.

(Die Stadt hatte damals schon für die Musik ein offenes Ohr und das ist bis heute so geblieben.)Kitterer wirkte 10 Jahre in Dornstetten. Aus der damaligen Zeit sind einige Familien der Musik bis heute treu geblieben, u.a. die Familien Weinläder, Maurer und Steinhauer. Diese übernahmen das Turmblasen bis nach dem 1. Weltkrieg.   

1997 feierte die Stadtkapelle Dornstetten ihr 100jähriges Jubiläum mit Festzelt und großem Programm auf dem Marktplatz in Dornstetten.

Stadtkapelle Dornstetten 2003
Stadtkapelle Dornstetten 2003
100 Jahre Stadtkapelle Dornstetten
100 Jahre Stadtkapelle Dornstetten

Projekt neues Probelokal

Mit dem Startschuß im Juli 2009 hat es begonnen. Nach reiflicher Überlegung im Team, einzeln und mit Planern der Stadt hat die Stadtkapelle den Entschluss gefasst: "Wir schaffen das."

Details zum neuen Probelokal „Güterschuppen